Springe direkt

Geschichte

15.02.1907:

Gründung als Schuhwarenhausgesellschaft mit einer Filiale durch die Brüder Julius und Ludwig Klausner. DELKA verdankt seinen Namen deren Ehefrauen Dora und Ella Klausner. Bis zum ersten Weltkrieg wurde das Filialnetz auf sieben Geschäfte ausgebaut.


1922:

Erfolgte die Umwandlung in die Delka Schuhindustrie- und Handels-Aktiengesellschaft.


1945:

Die Kriegsschäden wurden schnell beseitigt und das Filialnetz stark ausgebaut. Auch hat es finanzielle Beteiligungen an ausländischen Schuhhandelsgesellschaften gegeben.


1957:

Die günstige wirtschaftliche Entwicklung führte zu weiteren Expansionen, so dass in diesem Jahr das Verkaufsstellennetz 63 Geschäfte betrug.


1975:

Kurzfristige mehrheitliche Beteiligung der Bahner-Gruppe aus Augsburg.


1978:

Erwerb der Delka-Aktien durch die Familie Herzl bzw. die Firma Stiefelkönig um sich das alleinige Eigentum der Delka zu sichern.

 

 

1988:
Die Delka-Zentrale wurde von Wien nach Graz verlegt.

 

2001:
Fusion mit Stiefelkönig Schuhhandels GmbH.

 

Seit 2003 als Vertriebslinie der Stiefelkönig Schuhhandels GmbH im Eigentum der BAWAG.

 

2011:

Im Mai 2011 wurde DELKA von der SALAMANDER Austria GmbH übernommen und die Zentrale kehrte nach Wien zu Ihren Ursprüngen zurück.



  • Werbesujet von 1915
  • Alte Ansicht der DELKA-Zentrale in Wien
  • Älteres DELKA-Logo
  • Älteres DELKA-Logo
  • Aktuelles DELKA-Logo